KNICKS-N-PIECES: Kein Umbruch nach Plan

In New York sitzt der Frust dieser Tage tief. LeBrons Entschluss South Beach dem Big Apple vorzuziehen begrub mit einem Mal die Träume so manch eines Knicks-Fans und gefährdet nun auch die Zukunft von General Manager Donnie Walsh. Es war seine Mission die optimalen Voraussetzungen für den Tag  zu schaffen, an dem sich James dafür entscheiden sollte, seine Zelte in NYC aufzuschlagen. Er ist gescheitert und wiederum könnte seinen Rücktritt zur Folge haben. Als Nachfolger wird derzeit Kevin Pritchard gehandelt, der bis vor kurzem noch das Amt des General Managers bei den Portland Trail Blazers inne hatte. In New York scheint alles auf einen Neuanfang hinzudeuten, der so nicht geplant war.

Dabei gelang den Knicks ein erster Erfolg im Kampf um die begehrten Free Agents. So konnte man sich kürzlich die Dienste von Amar’e Stoudemire sichern, der ohne zu übertreiben zu den fünf derzeit besten Power Forwards der NBA gezählt werden darf. In der sich schnell drehenden NBA Welt ist das nunmehr eine Randnotiz, doch plädiere ich dafür, dass man Stoudemire den Respekt zollt, den er verdient. Den Kopf aufgrund der verpassten Chance LeBron James unter Vertrag nehmen zu können hängen zu lassen ist zu diesem Zeitpunkt unangebracht.

Welcome to New York, Amar’e!

Mit Amar’e steht ein Spieler von jener Qualität im Aufgebot der Knicks, wie sie ihn im letzten Jahrzehnt nur selten einmal im Roster hatten. Bleibt er vom Verletzungspech verschont, so wird er die Knickerbockers zweifelsohne in die Playoffs führen. Darüber hinaus verfügt New York über ausreichend finanzielle Mittel, so dass man die Möglichkeit hat, die richtigen Mitspieler um Stoudemire herum zu versammeln.

Der Anfang ist gemacht und die Veränderungen des Kaders zeichnen sich mittlerweile deutlich ab. Mit Sicherheit lässt sich bereits sagen, dass David Lee die Knicke verlassen wird. Via Sign-and-Trade haben sich die Golden Stat Warriors seine Dienste gesichert, das verkündete Lees Agent, Mark Bartelstein. Im Gegenzug erhält New York Anthony Randolph, Kelenna Azubuike und Ronny Turiaf.

Weitere Transaktionen werden folgen und man darf gespannt sein, was sich Knicks noch einfallen lasse, um in der Saison 2010-11 wieder relevant zu werden.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s