Rookie Watch: Jeff Teague scort 19 Punkte im Debut der Hawks

DeMar DeRozan, von dem ich glaube, dass er zwei bis drei Jahre brauchen wird, bevor er sein Potential abrufen kann, hat mittlerweile zwei Pre-Season Spiele für die Toronto Raptors bestritten. In beiden Begegnungen startete er, bekam 24 bzw. 27 Minuten Einsatzzeit, doch die Stats überzeugten weder besonders, noch waren sie so schlecht, dass man es hervorheben müsste. Neun Punkte, vier Rebounds, drei Assists und einen Steal verbuchte er in der ersten Partie gegen die Philadelphia 76ers und ebenso viele Punkte, drei Rebounds, eine Korbvorlage und zwei Steals in der zweiten Begegnung gegen denselben Gegner.

Jrue Holiday spielt bei den besagten 76ers und hat konsequenterweise zweimal gegen DeRozan und die Raptors spielen müssen. Er bekam lediglich 14 bzw. 17 Minuten Spielzeit, weswegen sich seine Leistung schwer beurteilen lässt. Allerdings ließ er durchblicken, dass sein Wurf von jenseits der Dreipunktelinie besser ist, als man aus den Scouting-Reporten hätte schließen können. Drei Dreier feuerte er in den beiden Begegnungen ab und alle drei fanden ihr Ziel.

Drei von drei Dreier in zwei Spielen zu treffen macht Holiday nicht zum nächsten Reggie Miller, aber es ist allemal sehenswerter, als das, was uns Stephen Curry anzubieten hat. Im gestrigen Spiel gegen die Lakers traf der Scharfschütze lediglich einen von fünf Dreipunktwürfen. Insgesamt traf er nur ein Drittel seiner Würfe, fünf von 15. Er verteilte zwar vier Assists, doch verlor er den Ball auch sechsmal. Das sind 0,67 Vorlagen pro Ballverlust. 41 Minuten stand Curry auf dem Court, aber in der NBA ist er scheinbar noch nicht angekommen, auch nicht in der Pre-Season.

Jeff Teague, dessen Cousin David Teague übrigens in der BBL bei den Gießen 46ers unter Vertrag steht, wusste in seinem ersten Auftritt für die Atlanta Hawks zu überzeugen. 19 Punkte und zwei Rebounds in 33 Minuten sind ordentlich und die Wurfquote von 50 % weiß ebenfalls zu gefallen. Besonders sein Zug zum Korb zeichnete ihn in seinem ersten Match im NBA-Scheinwerferlicht aus. Wenn Teague, der an neunzehnter Position im Draft gepickt wurde, weiterhin überzeugen kann, wird sich Jamal Crawford seine Minuten bei den Hawks wohl hart erarbeiten müssen. Andererseits eilt ihm der Ruf voraus sehr inkonsitent zu sein.

James Harden, der dritte Pick des Drafts, scorte beim Pre-Season Debut der Thunder gegen die Memphis Grizzlies zwölf Punkte, krallte sich vier Rebounds und gab drei Korbvorlagen. Er stand in der Starting Five und brachte es auf 29 Minuten Einsatzzeit.

Sieben Rebounds sicherte sich wiederum Hasheem Thabeet, Pick #2 im Draft, gegen Oklahoma City Thunder.  In etwas mehr als 25 Minuten gelangen ihm zudem noch sechs Punkte und ein Block.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s