NBA Wrap-up: Brandon Bass zu den Magic; Patty Mills bricht sich rechten Fuß …

Brandon Bass hat einen neuen Arbeitgeber gewählt, seine Entscheidung ist auf die Orlando Magic gefallen. Bass, der letzte Saison 8,5 Punkte und 4,5 Rebounds pro Spiel für die Dallas Mavericks einsammeln konnte, wird vermutlich eine  Vierjahresvertrag im Wert von $ 18 Millionen bekommen. Außer den Magic waren auch die Pistons und die Blazers an Brandon Bass interessiert.

Die Portland Trailblazers, die bekanntermaßen schon seit einiger Zeit nach einem Power Forward suchen, sind von David Lee abgekommen und haben Paul Millsap einen Vierjahresvertrag über $ 32 Millionen angeboten. Da er ein restricted Free Agent ist, haben die Utah Jazz bis zum 15. Juli Zeit, um Millsap ein entsprechendes Angebot in gleicher Höhe zu unterbreiten.

Derweil haben die Blazers erste Verluste zu beklagen. Patty Mills, der australische Point Guard, den sie mit dem 55. Pick des Drafts ausgewählt haben, hat sich in der Vorbereitung auf die Summer League den rechten Fuß gebrochen. Heute wird er operiert werden, aber ein Zeitpunkt für seine Rückkehr kann noch nicht festgelegt werden.

Die Miami Heat befinden sich momentan in Verhandlungen mit den Utah Jazz. Es geht um Carlos Boozer, dem das Team aus Salt Lake City kürzlich mitteilte, dass er kein Bestandteil der Zukunftspläne in Utah sei. Dwyane Wade, der mit Boozer befreundet ist und mit ihm bei den Olympischen Spielen in Beijing war, wirbt momentan um den Power Forward, der in Miami eine Offseason Residenz besitzt.

Nate Robinson wird wohl doch bei den New York Knicks bleiben. Das Interesse an Nate scheint nicht besonders groß zu sein. Nimmt er die Qualifying Offer der Knicks an, spielt er nächste Saison weiterhin im Big Apple und das für rund $ 2,9 Millionen.  Danach wäre Robinson ein unrestricted Free Agent.

Die Pistons haben Arron Affalo und Walter Sharpe für einen zukünftigen Zweitrundenpick zu den Denver Nuggets getradet. Damit schafft Detroit nochmal $ 1,8 Millionen zusätzlich Platz unter dem Salary Cap.

2 responses to “NBA Wrap-up: Brandon Bass zu den Magic; Patty Mills bricht sich rechten Fuß …

  1. Ich hoffe mal Miami traded Jermaine O’Neal nicht zu den Jazz, weil J.O. ist einer meiner favorite players und die Jazz sind eine ugly franchise!

    außerdem wenn O’Neal fit ist: J.O. > Boozer

    • Die Heat würden von Boozer nicht einmal unbedingt profitieren. Auf der Power Forward Position sind sie mit Udonis Haslem gut besetzt (remembe: jedes Team brauch auch gute Role Player!) und wie du sagst, wenn Jermaine O’Neal fitt ist, dann ist Boozer ohnehin überflüssig. Was Miami wirklich brauch, ist ein richtig guter PG.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s