Hedo geht nach Toronto; Die neusten Gerüchte aus der NBA

Jetzt hat er sich doch entschieden, Hedo Turkoglu wird nächste Saison bei den Toronto Raptors spielen. Berichten zufolge haben sich beide Seiten auf einen Fünfjahresvertrag im Wert von $ 53 Millionen geeinigt, also etwa drei Millionen Dollar mehr, als er von den Trailblazers bekommen hätte.

Die Raptors wollen diese Saison ein Team auf die Beine stellen, was eine Championship gewinnen könnte und Turkoglu soll ein zentraler Bestandteil sein. Schneidet Toronto in der kommenden Saison gut ab, hätte man vielleicht die Chance Chris Bosh zum Bleiben zu bewegen. Doch seien wir mal ehrlich, wer glaubt denn, dass die Raptors jemals die NBA Trophäe nach Kanada holen?

Die Trailblazers müssen sich jetzt nach anderen Spielern umsehen, die das Team, was in der letzten Regular Season 54 Spiele gewinnen konnte, dann aber in der ersten Runde der Playoffs ausschied. Marc Berman von der New York Post schreibt, dass  Portland David Lee als nächstes ins Visier nehmen könnte. Ich glaube nicht, dass David Lee der richtige Kandidat für die Trailblazers ist. Mit LaMarcus Aldridge haben sie schon einen Power Forward, der auf jeden Fall in der Startformation stehen wird. David Lee hat bei den Knicks zwar auch Center spielen müssen, doch da haben die ‘Blazers mit Greg Oden einen Spieler, der, wenn er fit ist eine bessere Option für diese Position darstellt. Lee spielt auch keine nennenswerte Defense und ist von außen absolut ungefährlich.

Der nunmehr sicher erscheinende Weggang von Hedo hat natürlich Auswirkungen auf die Orlando Magic. Für Hedo haben sie mit Vince Carter schon für Ersatz gesorgt und können sich also nach Verstärkungen auf anderen Positionen auf dem Free Agent Markt umschauen. Im Trade mit den New Jersey Nets mussten sie mit Rafer Alston und Courtney Lee gleich zwei Guards abgeben, es ist also naheliegend, dass sie einen zusätzlichen Point oder Shooting Guard gebrauchen könnten. Auf ihrer Liste befindet sich angeblich auch Nate Robinson. Kryptonate ist ein echter Energizer und eine absolute Scoring-Maschine. Er tendiert  dazu zu überdrehen, doch das sollte er mit zunehmender Erfahrung abstellen können. Hinzu kommt, dass er auch nicht so teuer sein sollte. Andere Interessenten an Robinson sind die Lakers und die Sacramento  Kings.

Und noch ein (ehemaliger) Knicks Point Guard ist auf der Suche nach einem neuen Team. Stephon Marbury hat das Angebot der Celtics, einen Einjahresvertrag über $ 1,3 Millionen, abgelehnt und es scheint so als hätten die Wizards momentan die größten Chancen Starbury zu verpflichten. Flip Saunders, derzeitiger Coach der Wizards, war in Minnesota Trainer, als Marbury in die NBA kam, eine Wiedervereinigung ist also nicht auszuschließen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s