Marbury will Starter sein

Stephon Marbury ist kein Bankspieler. Marbury ist ein Starter. Er ist kein Rollenspieler. Stephon ist ein Star. Das meint er zumindest selbst und obwohl er mit den Celtics gute Chancen hätte auch nächste Saison wieder in die Playoffs zu kommen, könnte er sich für einen anderen Verein entscheiden.

Informationen zufolge steht er in regem Kontakt zu Flip Saunders, dem Coach der Washington Wizards. Die Wizards sind auf der Position des Point Guards mit Mike James und Javaris Crittenton nicht optimal besetzt. Fraglich ist nur, ob es sinnvoll ist Gilbert Arenas mit Stephon Marbury zusammen auf dem Feld stehen zu haben. Beide Spieler sind Scorer, brauchen den Ball in ihrer Hand und könnten sich so mehr im Weg stehen als sich zu Helfen.

Traut ihr Marbury überhaupt zu, dass er als Starter nochmal Leistungen vergangener Tage abrufen kann?

One response to “Marbury will Starter sein

  1. Ich denke Starbury und Arenas geht nicht gut. Beide sind Guards, die scoren wollen. Dazu dann noch Butler, Jamison und Young … das kann eigentlich nicht gut gehen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s