Conference Finals Vorschau: Magic vs. Cavs

Das letzte Mal standen die Orlando Magic 1996 in den Eastern Conference Finals. Der Gegner damals Michael Jordan und die Chicago Bulls. Orlando verlor die Serie 0-4 und Jordan holte seinen vierten Ring. Weder Shaq noch Penny Hardaway konnte die Bulls aufhalten. Auch heute müssen die Magic gegen die #23 ran. Es ist nicht MJ, aber wahrscheinlich der derzeit beste Spieler in der NBA, LeBron James. Er schaffte es mit seinen Cleveland Cavaliers nach 2007 zum zweiten Mal in die Eastern Conference Finals.

Ich muss gestehen, dass ich dieses Jahr bisher kein Playoff Spiel der Cavs gesehen habe. LeBron und die Cavs waren derart dominant, dass jeglicher Reiz fehlte aufzubleiben und die Spiele zu verfolgen. Dementsprechend sind die Cavs in den Playoffs ungeschlagen.

In der Regular Season konnte Orlando zweimal zu Hause gegen Cleveland gewinnen. Unterschätzen werden die Cavs die Magic bestimmt nicht. Sollten Rashard Lewis und Hedo Türkoğlu beide schnell ihren Rhythmus von außerhalb der Dreipunktlinie finden, könnte Cleveland ins Straucheln kommen. Auf der anderen Seite wirkt LeBron entschlossener denn je, die Trophäe nach Cleveland zu holen. Ein weiterer Vorteil dürfte sein, dass die Cavaliers erholter in die Conference Finals gehen. Sie mussten bislang nur acht Spiele absolvieren, Orlando derer 13.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s