Jamal Crawford wechselt zu den Hawks

Die Golden State Warriors und die Atlanta Hawks haben sich auf einen Deal geeinigt, der Jamal Crawford nach Atlanta schickt. Die Warriors bekommen im Gegenzug Speedy Claxton und Acie Law. Der Trade kann erst am 1. Juli offiziell bekannt gegeben werden, da Crawford bis zum 30. Juni die Möglichkleit hat aus seinem laufenden Vertrag auszusteigen.

Crawfords Ankunft in Atlanta könnte gleichzeitig das Aus für Mike Bibby bei den Hawks bedeuten. Allerdings ist J.C. kein echter Point Guard, was bedeutet, dass die Hawks mit dem 19. Pick wahrscheinlich einen Point Guard draften werden. Ein möglicher Kandidat: Eric Maynor.

Was der Trade für die Draft Pläne der Warriors bedeutet, ist ungewiss. Einerseits haben sie jetzt zwei Guards bekommen, doch weder Claxton noch Law scheinen sich als langfristige Lösung für das Point Guard Problem Golden States zu eignen. Ungeachtet dessen könnte das Team von Don Nelson also einen Spielmacher wie Stephen Curry oder Tyreke Evans mit dem siebten Pick draften, wenn diese noch zur Auswahl stehen.

Entscheidet sich Golden State, es mit Claxton oder Law zu versuchen oder noch einen anderen Trade abzuwickeln, so müssten sie der Logik nach Power Forwar Jordan Hill draften. Aber was ist schon logisch in Nellie Land?

About these ads

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s